jitter_wtb.jpg

»BIESTER! IM FILM«

Internationaler Illustrationswettbewerb

Autor:

Das JITTER-Magazin, Faber-Castell, Specler Filmstills, Art & Service und die Berliner Yorck-Kinogruppe rufen zum internationalen Illustrationswettbewerb BIESTER! IM FILM auf.

Der Einsendeschluss ist der 30. September 2008, die Teilnahme ist kostenlos. Es gibt Sachpreise im Gesamtwert von 2.500 EUR zu gewinnen.

Andreas von Jitter informiert über den Wettbewerb:

Bambi oder Godzilla?

Wer kennt sie nicht: King Kong und Godzilla, die Gremlins, Bambi, der König der Löwen, Sulley und Mike von der Monster AG, Stitch, der außerirdische Kobold mit wunderbaren und schrecklichen Fähigkeiten, und eine Heerschar an Dinosauriern, Spinnen, Ameisen, Ratten, etc. Die Kreatur ist des Menschen liebste Projektionsfläche für alle erdenklichen Sehnsüchte und Ängste. Dabei schwankt er zwischen Verehrung und Verachtung, Rührung und Schrecken. Anlass genug für ungezählte Filmproduktionen zu mal herzerweichend naturromantischen Erzählungen oder finsteren Alpträumen. Verlorengegangene Unschuld steht einem unaussprechlichen Bösen gegenüber, das überall dort lauert, wo unbekanntes Terrain beschritten wird — und sei es der heimische Keller.

Teilnehmen können professionelle Illustratoren und Studenten aus künstlerischen Studiengängen mit Arbeiten aus den letzten zwölf Monaten. Die Arbeiten sollen sich künstlerisch mit Filmbiestern, seien es reale oder phantastische, harmlose oder bedrohliche, auseinandersetzen. Die Art und Weise des Auftretens von Biestern, ob einzeln, paarweise, in Massen etc., sowie die Inszenierung der Begegnung von Mensch und Biest bieten hier interessante Ansatzpunkte.

Einsendeschluss ist der 30. September 2008.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Arbeiten müssen im Seitenverhältnis 1:2,35 (Cinemascope) angelegt sein. Die Einsendung erfolgt ausschließlich als Datei, die auf der Webseite http://www.jitter-magazin.de/jitter-competition.html hochgeladen werden kann. Die Bewertung der Arbeiten wird von einer internationalen Jury vorgenommen, die mit Experten aus Film und Illustration besetzt ist. Es haben bislang zugesagt: Armin Abmeier, Publizist (Die Tollen Hefte), Dr. Rolf Giesen, Deutsche Kinemathek Berlin, Experte für phantastischen Film, Andrea Offermann, Illustratorin, Prof. Albrecht Rissler, Illustrator, Torsten Wolber, Illustrator. Zudem wurden angefragt Steven Guarnaccia, Parsons New School for Design, New York, Andrew Coningsby, Repräsentant (DebutArt), London.

Die von der Jury ausgewählten und prämierten Arbeiten werden in JITTER veröffentlicht und im Oktober in Berlin in einem Kino der Yorck-Kinogruppe in einer Ausstellung gezeigt. Die Firma Faber-Castell stellt Sachpreise im Wert von ca. 2000,- EUR zur Verfügung und zusätzlich einen Sonderpreis im Wert von 500,- EUR aus dem Art+Graphic Sortiment für eine Arbeit bei der Pitt artist pen von Faber-Castell (mit) verwendet wurden.

Teilnahmebedingungen/Call for Entries – PDF können unter diesem Link
direkt heruntergeladen werden.

jitter_wtb.jpg

array(1) { [0]=> array(0) { } }