colors_2cover.jpg

Colorsnotebook

Author:

Im Rahmen der Typo Berlin 2008 wurde auch das COLORSNOTEBOOK vorgestellt. Wer die Blanco-Heftchen bekommt, die Grundlage für diese Buchbände sind, kann sie füllen wie auch immer er will. Seit 2006 werden Tausende davon regelmäßig in alle Welt verschickt, um jenen Menschen eine Stimme zu geben, die niemand hören will. Jedes Exemplar, das an COLORS zurückgeschickt wird, ist einzigartig.

Einige der COLORSNOTEBOOKS wurden für ein Medienprojekt ausgewählt. So entstanden zwei Buchbände, „Faces“ und „Violence“, die seit Anfang Juni 2008 im Verlag Birkhäuser erhältlich sind. Der Preis pro Band liegt bei 25,90 Euro.

Zu dem Projekt allgemein:
Es ist ein Projekt, das 2006 auf Initiative von COLORS Magazine – für das FABRICA, das Researchzentrum für Kommunikation der Benetton Group verantwortlich zeichnet – in Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou und Reporter ohne Grenzen gestartet wurde. COLORSNOTEBOOK ist eine „Sondernummer“ von COLORS, die 50 leere Seiten enthält.

VIOLENCE
In “Violence” sind Werke gesammelt, die aus aller Welt eingegangen sind. Sie sind eine Anklage gegen Gewalt und berichten von den Ungerechtigkeiten in der heutigen Gesellschaft. Für den Großteil der Teilnehmer an diesem Projekt wurde Notebook zum Sprachrohr ihrer Verzweiflung, Trauer und Furcht vor Krieg, Gewalt und ihren Auswirkungen.





FACES
Die Seiten in “Faces” enthalten eine Sammlung von Porträts und Selbstporträts, die aus den Werken Tausender Menschen aus der ganzen Welt ausgewählt wurden, die die Seiten ihres Notebook mit ihren Gedanken und Gefühlen zum Thema “Gesichter” gefüllt und an COLORS zurückgeschickt haben. Einige Ausdrucksweisen sind sehr persönlich, andere grausam politisch.







Credits: Fabrica

colors_2cover.jpg