Designprozess_cover.jpg

»Designprozess«

Author:

Axel Ölands Bachelor-Arbeit “Designprozess” ist ein Designtheorie-Buch mit einigen namhaften Gestaltern wie beispielsweise Ruedi Baur, Götz Gramlich, Fons Hickmann oder Niklaus Troxler.

Es beschäftigt sich mit der Arbeitsweise von Kommunikationsdesignern in Form eines dreiteiligen Buches, das sich an Gestalter und Designstudenten richtet. Bisher gibt es keine Bücher, die sich spezifisch mit diesem Thema auseinandersetzen. Daher wird die Prozess-Struktur aus der Literatur anderer Disziplinen und aus Interviews mit führenden Grafikdesignern abgeleitet.

Der erste Teil des Buches beinhaltet einen wissenschaftlich aufbereiteten Ansatz zur Modellierung des Designprozesses. Die Brücke zur Praxis schlägt der zweite Teil, der 13 Interviews mit erfolgreichen Gestaltern in die beschriebene Theoriestruktur teilt. Um den Prozess in einer inspirierenden Form zu visualisieren, zeigt der dritte Teil Beispiel-Arbeiten der interviewten Designer sowie den Entstehungsprozess deren Arbeiten. Der Anhang bietet 360°-Fotos und Adressen der Designbüros, sowie Biografien der Interviewpartner.

_Facts:
Schule: FH Vorarlberg, Österreich (www.fhv.at)
Studiengang: Mediengestaltung (6 semestriger Bachelor of Arts and Design)
Betreuung: Hubert Matt, Monika Schnell

Format: 17x24cm
Umfang: 320 Seiten
Bindung: offene Klebebindung, schweizer Broschur
Interviews und Arbeiten von Elvira Barriga, Ruedi Baur, Anna Berkenbusch, Heribert Birnbach, Walter Bohatsch, Erich Brechbühl, Christof Gassner, Götz Gramlich, Fons Hickmann, Elisabeth Kopf, Uwe Loesch, Sigi Ramoser, Clemens Schedler und NiklausTroxler

> Gib uns bitte ein paar Informationen über Dich und/oder die Firma, für die Du arbeitest.?
Über Naturfotografie bin ich in den Studiengang Mediengestaltung gerutscht und habe mich im letzten Studienjahr für Grafikdesign begeistert.

> Was ist Deine Grafikdesign-Richtung? Wie würdest Du Deinen Stil bezeichnen? Wo liegen Deine Stärken?
Im vergangenen Jahr ganz klar Editorial Design. Aber alles andere interessiert mich auch.

> Wo arbeitest Du am liebsten?
Woanders.

> Was inspiriert Dich?
Interessante Menschen.

> Welche Bedeutung hat für Dich Design?
Auswählen und Gewichten.

> Kannst Du uns eine kleine Beschreibung Deiner Arbeit geben?
Ich habe insgesamt 23 deutschsprachige Gestalter zu ihrer Arbeitsweise interviewt, die Büros fotografiert und Beispielarbeiten mit Entstehungsprozess gesammelt. Daraus ist das Buch “Designprozess” entstanden, das Prozesstheorie mit erfolgreichem Design verbindet.

> Warum hast Du diese Arbeit gemacht? Wie bist Du auf die Idee gekommen? Was steckt dahinter?
Die Arbeit ist aus dem Verlangen nach diesem Buch entstanden. Ich musste dieses Buch lesen, um für mich den Beruf “Grafikdesigner” zu klären und mich in meinem Fach zu orientieren. Also habe ich es selbst geschrieben, mit der Hilfe vieler toller Gestalter.

> Was möchtest Du mit Deiner Arbeit erreichen/aussagen?
Es erklärt, wie ein Gestalter vom Auftrag zum fertigen Produkt gelangt. Damit soll es eine Lücke in der Designliteratur schließen.

> Wie/Wo wäre die ideale Anwendungsweise?
Lektüre für angehende Designer.

> Arbeitest Du eher darauf los oder gibt es lange Konzeptionsphasen?
Die Frage hätte von mir sein können. Beides ist Teil eines erfolgreichen Designprozesses.

> Wie lange hast Du an Deinem Werk gearbeitet?
10 Wochen. Das Rohmaterial habe ich im Vorfeld gesammelt.

> Wer hat Dich betreut und wie hast Du davon profitiert?
Ich habe mir in der Betreuung Hubert Matt und Monika Schnell geteilt. Hubert ist Künstler und kennt sich sehr gut in Design-, Kunst- und Architekturtheorie aus. Monika hat ein Grafikbüro in Ulm und hat ein tolles Gespür für Gestaltung. Von beiden habe ich sehr direkte und konstruktive Kritik bekommen.

> Hast Du Deine Arbeit hand gemacht (gedruckt, veredelt etc.)?
Das Buch wurde auf einer HP Indigo digital gedruckt und bei Bubu bei Zürich gebunden. Die Produktion verlief leider hektisch und stellte mir einige Hürden in den Weg.

> Hast Du Vorbilder? Was interessiert Dich an dieser/n Person/en? Welche Arbeiten gefallen Dir?
Jeden der interviewten Gestalter finde ich in seiner eigenen Art inspirierend und motivierend.

> Was sind Deine Pläne für die Zukunft?
Noch bin ich für alles offen und käuflich.

Projektblog: http://oeland.org









Designprozess_cover.jpg