graphicdetour-0.jpg

Graphic Detour

Author:

Die Ausstellung »Graphic Detour« überschreitet die Grenzen des Grafikdesigns. Erik Kessels, Gastkurator der Ausstellung und Mitgründer der Kommunikationsagentur »KesselsKramer«, bringt acht Künster und Firmen zusammen.

Die Ausgangslage im Graphic Design: »Die Grenzen zwischen den Disziplinen Kunst, Design, Mode, Fotografie, Architektur und Werbung werden immer poröser.« so Erik Kessels. Um die Verbindung der Disziplinen voranzutreiben, bringt »Graphic Detour« Unternehmen aus unterschiedlichen Fachbereichen wie Süßigkeitenherstellung, Druckindustrie, Textilbranche etc. mit ausgesuchten Künstler via »blind date« zusammen.



Die spannenden und vielseitigen Ergebnisse sind noch bis zum 27. November 2011 im »Graphic Design Museum Breda« zusehen. Die Ausstellung umfasst zudem weitere Werke der bisherigen Schaffensphase der Künstler, ideal um einen Bezug zur neu entstandenen Arbeit herzustellen.

»Graphic Detour«
11. Juni bis 27. November 2011

Graphic Design Museum
Boschstraat 22
4811 GH Breda
Niederlande

Mehr Informationen unter graphicdesignmuseum.nl

Damien Poulain aus Frankreich – Jamin, Süßwarenunternehmen

Koen Taselaar aus den Niederlanden – Metaalplan

Joachim Schmid aus Deutschland – NPN Printers

Marti Guixé aus Spanien – Kompak, Verpackungsfabrik

weitere Teilnehmer
Daniel Eatock aus England – KEMO Models and Prototypes
Erik Steinbrecher aus der Schweiz – Sunday Morning/European Ceramic Workcentre
Tod Hanson aus England – Vlisco, Textilhersteller
FUEL aus England- De Geus Woodworks



graphicdetour-0.jpg

array(1) { [0]=> array(10) { [0]=> string(140) "" [1]=> string(140) "" [2]=> string(140) "" [3]=> string(140) "" [4]=> string(140) "" [5]=> string(140) "" [6]=> string(141) "" [7]=> string(140) "" [8]=> string(140) "" [9]=> string(140) "" } }