hamster-hipster2.jpg

Hamster Hipster Handy

Author:

»Hamster Hipster Handy« beleuchtet das Mobiltelefon als polarisierendes Konsumobjekt aus unterschiedlichen Perspektiven. Hipster und Hamster stellen dabei zwei Leitfiguren dar, mit deren Hilfe der Diskurs aufgespannt wird. Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung »Hamster Hipster Handy. Im Bann des Mobiltelefons«, die im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt statt fand. Eine Thematik, die in einer Publikation zusammengefasst längst überfällig scheint … 

Aus dem Pressetext: »Hamster Hipster Handy« versammelt Beiträge aus Gegenwartskunst, Design, Alltagskultur und populären Medien zum Thema des Umgangs mit dem Mobiltelefon. Der Band erzählt anhand von Bildern und kurzen Texten Geschichten über das Handy, das zu einem der zentralsten Objekte im Sachinventar heutiger Individuen geworden ist. Als Schlüsselobjekt steht es im Zentrum eines vernetzten Dinguniversums und zeugt von einer grundsätzlichen Veränderung unserer Lebensgewohnheiten. Als ein Instrument, um z.B. Dinge der materiellen Welt über mobile Bilder und Videos in sozialen Netzwerken zu teilen, ist das Handy auch ein Gegenstand, der neue Handlungskulturen ausgeprägt hat.

Künstler (u. a.):
David LaChapelle, Yayoi Kusama, Tobias Zielony, Lynn Hershmann Leeson, Robert Voit, Ai Weiwei, Thomas Struth, Johannes Paul Raether, Aram Bartholl, Peter Boettcher, Laurel Nakadate, Martin Parr, Michael Wolf, Charlie White

Hamster Hipster Handy – Bilder-Geschichten zum Mobiltelefon

Herausgeber: Eleni Blechinger, Katja Gunkel, Jelena Jazo, Birgit Richard, Alexander Tilgner, Harry Wolff
Gestaltung: Polina Bazir, Bielefeld
Verlag: Kerber Verlag
Veröffentlichung: Mai 2015
Umfang: 112 Seiten
Format: 21,3 ×  27,6 cm
Sprache: Deutsch / Englisch
Ausführung: Softcover, gebunden
ISBN 978-3-7356-0118-6
Preis: 20,– Euro
Buy

Abbildungen von Hamster Hipster Handy, Fotografin Polina Bazir

 

hamster-hipster2.jpg