k8_1.jpg

komma 8

Author:

Das neuste komma Magazin ist da. Auf dem Titel der Ausgabe 8 ist zu lesen: “Design is the glance at the mirror of society.” Darin finden sich neben interessanten Studienarbeiten kleineren Artikeln auch Interviews mit Gestaltern … und sicher eine ganz spezielle Besonderheit: Ein Interview mit Kurt Weidemann, das erst kürzlich entstanden ist.

Kurzprofil der Ausgabe:
Ausgabe 8 beschäftigt sich mit dem Einfluss der Gesellschaft auf Design und Gestalter. Die Gesellschaft in der wir leben bestimmt unser Denken und Handeln, unsere Ästhetik und Kommunikation. Design steht immer in fester Beziehung zur jeweiligen Kultur. Jeder Gestalter nimmt die Einflüsse einer Gesellschaft in seine Arbeiten auf, setzt sich mit Ihnen auseinander und übt Kritik. So werden neue Ansätze, neue Denkweisen und neues Handeln gefördert.

Gestaltung und Kommunikation sind eines der mächtigsten Werkzeuge um Veränderungen zu erreichen und die Massen zu bewegen. Im Design spiegelt sich daher der aktuelle Zeitgeist offensichtlicher wieder als in irgend einem anderen kulturellen Bereich.

Dieses Phänomen greifen wir in komma 8 auf und möchten durch die Arbeiten unserer Gestalter einen Blick in den Spiegel ermöglichen. Neben den Studienprojekten gibt es ausserdem wieder Reports und Interviews, unter anderem über das Mannheimer Foto-Projekt »Flashlab«, eine Exkursion zum Thema »Gestaltung in der Erotik-Szene« mit Prof. Veruschka Götz und ein Interview mit Kurt Weidemann.

Papier
Invercote G Metalprint, 260 g/m2 + 29 g/m2 von Iggesund
Circlematt White, 90 g/m2
Profigloss Bilderdruck, 135 g/m2

Typografie
Calluna Sans, über exljbris Font Foundry
www.exljbris.com
Narziss, über Hubert Jocham Design+Type
www.hubertjocham.de

komma 8

Chefredaktion: Peter von Freyhold
Redaktion: Alexandra Strömich, Alexander Münch, Daniel Clarens, David Ruff, Dennis Jakoby, Jan Henkel, Leonie Münch, Marta Fromme, Mircea W. Gutu, Ricarda Schmit
Herausgeber: Hochschule Mannheim, Fakultät für Gestaltung
Veröffentlichung: April 2011
Umfang: 74 Seiten
Format: 21 x 28 cm
Sprache: deutsch
Auflage: 2.500

Die kostenlose Auflage der komma ist bereits vergriffen, für 5 Euro kann man sie aber bestellen.

k8_1.jpg