luks2_slanted01.jpg

LUKS Magazin #2

Wolpertinger

Autor:

Das LUKS Magazin wurde 2012 mit der ersten Ausgabe »Unglaublich Laut« von Studierenden des Studiengangs Illustration der HAW Hamburg gegründet. Dieses Jahr erschien im Juli die zweite Ausgabe mit dem Thema »Wolpertinger«. Nach Erscheinen der ersten Ausgabe war die Resonanz so gut, dass im Frühjahr diesen Jahres das Magazin mit dem Karl.-H. Ditze-Preis ausgezeichnet wurde.

Das Magazin versteht sich als Plattform für die Studierenden des Departments Design der HAW Hamburg, eigene Arbeiten zu präsentieren. Die HAW-Hamburg hat als einzige Hochschule in Deutschland einen eigenständigen Studiengang für Illustration, der sowohl im Bachelor als auch im Masterstudium studiert werden kann.
 
Aufgrund der überzeugenden Abschlussarbeiten, Wettbewerbsbeteiligungen, Veröffentlichungen und Ausstellungen genießt die HAW einen guten Ruf in Deutschland und der gesamten internationalen Illustrationswelt. Im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen, an denen Illustration nur als Teilstudiengang angeboten wird, gab es bis 2012 an dieser Hochschule keine Publikation, die der Außenwelt Einblick in das vielfältige Schaffen der Studierenden gewährte. Gerade für Illustratoren, die in der Regel nach dem Studium freiberuflich arbeiten, ist es von existenzieller Bedeutung frühzeitig mit ihren Werken in die Öffentlichkeit zu treten. 

Der Schwerpunkt des LUKS ist die freie Illustration, aber genauso wird deren angewandter Nutzen hervorgehoben, beispielsweise durch Rätselseiten und illustrierte Reportagen. Beim Blättern durch das umfangreiche Magazin wird der Facettenreichtum der Illustration sichtbar, obwohl allen Arbeiten das gleiche Thema „Wolpertinger“ zugrunde liegt, gleicht kein Beitrag dem anderen. Ob Comic, Zeichnung, Malerei, Infografik oder Buchillustration – jeder der ca. 65 teilnehmenden Künstler zeigt in individuellen Bildsprachen seine Interpretation des Themas.
 
Der Name LUKS Magazin entstand in einem langwierigen Prozess, in dem etliche Vorschläge diskutiert und verworfen wurden. LUKS ist eine Mischung aus mehreren Assoziationsketten: Zum einen gibt es den Bezug zum lateinischen Begriff lux, der auf deutsch Licht bedeutet und augenfällig mit dem ebenfalls lateinischen Begriff illustrare, erleuchten, zusammenhängt. Zum anderen gibt es den Begriff Luke, der aus dem niederdeutschen kommt und eine verschließbare, als Ein- und Ausstieg dienende Öffnung besonders bei Schiffen bezeichnet.

Ziel des LUKS Magazins ist es, die Illustrationen der Studierenden ans Licht zu bringen und der Außenwelt eine Luke zu öffnen, die einen Einblick in das Geschehen bietet. 

Das Magazin kann deutschlandweit sowohl in ausgewählten Buchhandlungen, als auch im Internet, erworben werden. Alle Verkaufsstellen sind auf luksmagazin.de zu finden.
 
LUKS Magazin #2
Wolpertinger

Autor: Adrian Kottmann, Amrei Fiedler, Bianca Baradun, Christoph Kleinstück, u.a. (Red.)
Herausgeber: Amrei Fiedler, Neele Bunjes, Laura von Husen
Verlag: HAW Hamburg, Department Design
Veröffentlichung: 2013
Umfang: 150 Seiten
Format: 21cm x 27cm
Sprache: Deutsch, Englisch
Specials: Offsetdruck auf Fly Cream Papier
Preis: 12 Euro

[vimeo:59068580]

luks2_slanted01.jpg

array(1) { [0]=> array(20) { [0]=> string(101) "" [1]=> string(101) "" [2]=> string(101) "" [3]=> string(95) "" [4]=> string(78) "" [5]=> string(78) "" [6]=> string(78) "" [7]=> string(78) "" [8]=> string(78) "" [9]=> string(78) "" [10]=> string(78) "" [11]=> string(78) "" [12]=> string(78) "" [13]=> string(78) "" [14]=> string(78) "" [15]=> string(78) "" [16]=> string(78) "" [17]=> string(78) "" [18]=> string(78) "" [19]=> string(78) "" } }