Picasso-Titel-deut_kl.jpg

Picassos Häuser

Neue, ganz private Einblicke

Author:

Berühmte Gemälde wie Guernica oder die Signatur von Pablo Picasso kennt man. Etwas weniger weiß man vielleicht darüber, wie der Maler und Grafiker lebte: »Picassos Häuser«, ein neuer, großformatiger Bildband aus dem erst im letzten Jahr gegründeten Feymedia Verlag, gewährt Einblicke in die private Welt Picassos an der Côte d’Azur. Auch in das Innere seiner Anwesen in Südfrankreich.

Der 272 Seiten umfassende Bildband erscheint im Hinblick auf ein großes Ereignis Ende Mai: die Öffnung von Schloss Vauvenargues im gleichnamigen Ort, das Pablo Picasso 1959 gekauft hat und seit 1961 nicht mehr öffentlich zugänglich war.

Es sind Bilder, die man spüren kann, die eine private Atmosphäre entstehen lassen. Picassos Häuser sind Denkmäler für das Genie, das in ihren Mauern wirkte. Sie sind es auch durch die Fotos geworden, die dort aufgenommen wurden – von Fotografen-Legenden wie Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, Edward Quinn, Robert Doisneau, Lucien Clergue und Lee Miller. Die Fotografien ergänzen einander und verdichten das Bild vom Wohngefühl, vom Alltagsleben des spanischen Malers in neuer Intensität. Viele der Aufnahmen wurden neu entdeckt, die Publikation vereint diese eindrucksvollen und persönlichen Bilder.

Weitere Informationen




272 Seiten, Hardcover, Fadenheftung
114 Duplex-Abbildungen
36 vierfarbige Abbildungen
Format: 27 x 34,2 cm
ISBN: 978-3-941459-00-7
Preis: 95 Euro