Port_0.jpg

Port – Rohschliff/Feinschliff

Author:

Ein neues Studentenmagazin macht an der Bauhaus Universität Weimar die Runde: port. Im Editorial kann man dazu lesen: »Die Idee schläft im Stein. Nichts wird geschaffen, sondern freigelegt – das macht die künstlerische Arbeit oft zu einem harten Prozess. Scharfe Kanten müssen abgeschlagen und rauhe Flächen glatt gefeilt werden, bis die Form heraustritt.«

port zeigt das, was an der Universität passiert. Es zeigt eindrucksvolle Arbeiten aus den Bereichen Illustration, Fotografie, Architektur, Industrie- und Grafikdesign und gibt Einblicke in die Produktivität und Kreativität. Dabei zählt Klasse vor Masse. Das handliche Format (19 x 25 cm) und die klare aber geschickte Gestaltung passen gut zusammen. Einzig und allein den Titel Rohschliff/Feinschliff hätte es in meinen Augen nicht gebraucht.

Glückwunsch zu dem gelungenen Magazin!

Die »Port« ist das fakultätsübergreifende Magazin der Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar. Veröffentlicht werden ausgewählte Projekte, Diplome und Arbeiten. Die Redaktion und Gestaltung des jährlich erscheinenden Magazins liegt komplett in studentischer Hand.

Kontakt:
[email protected]
http://uni-weimar.de/port

Auflage:
1500

Finanziell gefördert durch den Studienservicefonds und die Universitätskommunikation der Bauhaus-Universität Weimar, den Studierendenkonvent, das Dezernat Studium und Lehre und das Bauhaus-Transferzentrum-Design.

Konzeption, Redaktion und Gestaltung 2010:
Manuel Birnbacher
Florian Fischer
Julien Simshäuser
Stephan Sunder-Plassmann

Autoren:
Cécile Guiot, Florence Freitag, Sarah Schach,
Nicolas Oxen

Fotos:
Von den jeweiligen Autoren.
Portraits Projektil von Das Schmott.
Mathias Schmitt & Micha Ott, dasschmott.com

Betreuung:
Ricarda Löser

Port_0.jpg

array(1) { [0]=> array(9) { [0]=> string(115) "" [1]=> string(115) "" [2]=> string(115) "" [3]=> string(115) "" [4]=> string(115) "" [5]=> string(115) "" [6]=> string(115) "" [7]=> string(115) "" [8]=> string(115) "" } }