web_Header.jpg

Rflkt #1, IN GRAPHICS / IN GRAFIKEN #1, Musik für die Augen

Author:

Zum ersten Mal erblickt »Weltschmerz#1«, ein Magazin mit Ausstellungscharakter aus München und “IN GRAPHICS / IN GRAFIKEN #1”, ein Magazin für visuelle Menschen (Untertitel) aus Berlin das Licht der Welt. Außerdem freies Projekt zum Thema »Visuell didaktische Experimente«.


RFLKT #1 – Weltschmerz

»RFLKT ist die Chance,
den Reflex des Abschaltens
zu umgehen.«

Diese Beschreibung findet man auf der Webseite des Verlags , der die erste Ausgabe dem Thema »Weltschmerz« widmet und den Künstler Alexander Binder präsentiert.

Die Herausgeber der Magazins schreiben zu ihrer Erstveröffentlichung: »Wir haben mit RFLKT ein Magazin geschaffen, welches sich mit Kunst beschäftigt. Im Mittelpunkt steht dabei der Künstler und seine Position zu einem bewusst frei gewählten Thema. Die Idee des Magazins ist der Sammlung von Arbeiten, die uns inspirieren, berühren und überfordern gewidmet. Das Auswahlkriterium erstreckt sich über die Bereiche angewandte, subkulturelle, subversive, klassische oder zeitgenössische Kunst. RFLKT ist eine Ausstellung zum Mitnehmen, auf die man einen langfristigen und theoretisch unbeschränkten Zugriff hat.«

Mehr Infos zur Ausgabe findet ihr unter www.rflkt.net

Weltschmerz #1
Featuring Alexander Binder

Verlag: RFLKT Magazin
Format: 15 × 21 cm
Umfang:34 Seiten
Sprache: Deutsch
Erscheinungsweise: unbekannt
Preis: 8 Euro

Leider bereits ausverkauft

– – –

IN GRAPHICS / IN GRAFIKEN

Ohne Werbung, zweisprachig und umweltbewusst gedruckt, erschien vor Kurzem zum ersten Mal das “IN GRAPHICS / IN GRAFIKEN” Magazin.

Pressetext:
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Golden Section Graphics veröffentlicht am 18. Dezember 2010 ein unabhängiges Magazin mit dem Titel »IN GRAPHICS«. Es erscheint zwei mal im Jahr und widmet sich auf 92 Seiten anspruchsvollen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Unterhaltung – ausschließlich in grafischer Form.

Jan Schwochow, Herausgeber und Chefredakteur von »IN GRAPHICS«, Geschäftsführer von Golden Section Graphics und ehemals Ressortleiter Infografik beim STERN, hatte die Idee zu einer Zeitschrift, die nur aus Grafiken besteht. So entstand ein Magazin für visuelle Menschen, ohne lange Texte und große Bildstrecken. Es basiert auf der Erfahrung des Teams von Golden Section Graphics, das regelmäßig mit Arbeiten für renommierte Medien wie Die ZEIT, New York Times Magazine und GEO auf sich aufmerksam macht.

Infografiken benötigen neben journalistischem Gespür viel Zeit und Geduld. Die Redaktion von »IN GRAPHICS« nimmt sich diese Zeit sehr bewusst, um interessante Inhalte spannend und mit Liebe zum Detail zu präsentieren. Auch aktuelle Themen wie Hartz IV, Piraterie vor Somalia, deutsche Großprojekte wie Stuttgart 21 oder die Überfischung des Roten Thun im Mittelmeer erscheinen in einem neuen Licht. Zusätzlich konnten für die Erstausgabe mit Christoph Niemann und Jonathan Meese zwei besonders herausragende Künstler als Gastautoren gewonnen werden.

Mehr Infos zur Ausgabe findet ihr unter www.ingraphics.info/

IN GRAPHICS / IN GRAFIKEN
Ein Magazin für visuelle Menschen

Verlag: Golden Section Graphics
Veröffentlichung: Dezember 2010
Format: 23 × 33 cm
Umfang: 94 Seiten
Sprache: Deutsch, Englisch
Erscheinungsweise: halbjährlich
Preis: 22 Euro

– – –

Musik für die Augen

Das Magazinprojekt von Tim Rodenbröker handelt von Harmonik in der klassischen Musik. Beispielhaft an der Musik Johann Sebastian Bachs, ist ein neues grafisches System entstanden, mit dem sich harmonische Abläufe überraschend einfach erklären lassen.

Auf dem Schmutztitel der Arbeit ist zu lesen: »Der klassischen Musik begegnen junge Menschen gegenwärtig meist mit einem Schmunzeln. Sie stößt nur selten auf die Offenheit und die Begeisterung, welche sie ohne Zweifel verdient hat. Hierzulande haben viele der bedeutendsten Komponisten gelebt und geschaffen.«.

Mehr Infos zur Arbeit findet ihr unter www.timrodenbroeker.de

Musik für die Augen
Visuell didaktische Experimente

Gestaltung und Herausgeber: Tim Rodenbröker
Verlag: Eigenverlag
Veröffentlichung: 2010
Umfang: 64 Seiten
Format: 17 x 23 cm
Sprache: Deutsch
Specials: Offene Rückenheftung

web_Header.jpg