novum_02.jpg

Zeichen und Wunder

Author:

Ich weiß ja nicht, ob das nur mir aufgefallen ist … jedenfalls habe ich noch niemanden meckern hören, und das obwohl doch immer gerne alle hier meckern ;-)) In der letzten Novum (06/08) wurde eine Arbeit der Münchner Agentur Zeichen und Wunder vorgestellt. Sie entwickelten für die „Henn-Akademie“ – eine Akademie, die von dem internationalen Architekturbüro Henn initiiert wurde – ein neues Erscheinungsbild und eine eigene Schrift: Den Monospace-Font „Akademie“. „ … er ist lediglich aus schräg gestellten Linien unterschiedlicher Stärke und Länge aufgebaut …“

Mehr Bilder kann man hier noch sehen.

Das erinnert mich doch stark an Philippe Apeloig, der diese visuelle Umsetzung schon 2004 entwickelt hat für die Öffentlichkeitsarbeit der französischen Region La Lorraine.

Und Apeloig hat das System auch deutlich weitergetrieben in der Systematik. Siehe die Animationen.

Frech oder nur typografisch schlecht informiert ?

novum_02.jpg