page_geklaut.jpg

zitat, raub, oder ganz anders?

Author:

in der aktuellen page 6.2007 erscheint ein artikel ALLES NUR GEKLAUT?(S. 20/21).

tja. in verschiedenen beiträgen sind solche thematiken schon öfters angerissen worden, unsere beteiligung an dem in der page beschriebenen vorgang scheint uns jetzt aber ein
anlass zu sein, praktiken wie kopie, zitat, ethische haltung im umgang mit der arbeit anderer, reloading, sampling, aufgreifen (zb. retro) und so weiter zu diskutieren. wenn ihr mögt.

wie ist sowas zu bewerten, wie geht ihr damit um, legitime strategie, arschig gegenüber den urheberInnen?
wir zitieren aus der page (gelber legenden-/kommentarkasten links unten)

«Zeichen-Zirkulation

Für die dritte Ausgabe des Magazins “Spector cut+paste” entwickelte Markus Dreßen das Motiv oben links. Urban Outfitters verwendete seine Komposition auf einer Einkaufstüte (Mitte), ohne Rücksprache zu halten (siehe Seite 22f). In Unkenntnis dieser Vorgeschichte “zitierte” wiederum das deutsche Typografiemagazin “Slanted” die Tüte – einer der Grafiker hatte sie aus New York mitgebracht – in einer Eigenanzeige (rechts) passend zum Heftthema “Matrix/Grid”. In dieser Ausgabe sollte es um die Frage gehen, ob die Gestalter von Matrixschriften bei Kollegen abgeguckt haben oder ob die Fonts nur darum einanderso gleichen, weil sie unabhängig von Entstehungszeit und -ort auf demselben Gestaltungsprinzip basieren. So war die Verwendung des Tütenmotivs kein beiläufiger Klau, sondern laut Lars Harmsen von “Slanted” ein “bewusster Akt des Kopierens”, um das Heftthema anzumoderieren. Im Rückblick findet Markus Dreßen das Ganze unter dem “Aspekt der Zirkulation von Zeichen” durchaus interessant.»

page_geklaut.jpg