Spaghetti Vespa Typography / a very italian poster exhibition

in , , ,

Am Donnerstag, 14. April fand anlässlich des Salone del Mobile in Milano/Italien, die Poster-Ausstellung “Spaghetti Vespa Typography” statt. Es handelt sich dabei um eine von Prof. Antonino Benincasa Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen kuratierte Posterausstellung, die bereits während der Design Week in Budapest 2010 gezeigt wurde.

Die Ausstellung vereint 20 italienische Grafikdesigner, Typographen und Kalligraphen. Das Ziel des Projektes besteht darin, eine Kommunikationsplattform zwischen renomierten und aufstrebenden jungen ital. Designern zu schaffen. Ein Projekt, dass versucht die “visual culture” Italiens festzuhalten und einem breiterem Publikum zugänglich zu machen.


Die Poster leiten das Publikum durch den italienischen Alltag und überschreiten damit Genzen des Designs und Prints. Jeder kennt die berühmte italienische Küche und die beliebte “Vespa”, aber was genau wissen wir über das zeitgenössische, italienische Grafikdesign? Wie gut kennt man die Italiener wirklich?


In dieser Posterausstellung zeigen italienische Typographen und Grafikdesigner wie die Italiener zu Design stehen, wie sie sich selbst sehen und wie sie die einfachsten aber auch komplexeren Dinge des alltäglichen Lebens wahrnehmen. Durch einen, mal ironischen, mal kritischen Blick zeigen sie uns Dinge, die uns zum Lachen bringen, wütend machen, zum Träumen oder Nachdenken anregen.


Gleichzeitig werden Arbeiten von Studenten der Freien Universität Bozen - Fakultät für Design und Künste ausgestellt. Diese Arbeiten sind in einem von Antonino Benincasa, Emanuela De Cecco und Matteo Moretti betreuten Workshop entstanden.

Designer:
Alizarina, Andrea Amato, AartefattiAD&P mit Leonardo Di Renzo, Luca Barcellona, Antonino Benincasa, Francesca Bolognini, Alessandro Costariol, FF3300, Martina Francesconi & Ilaria Marengo, Annalisa Gatto, Nicola Gotti, Renata di Litta, Matteo Moretti, Sara Pallua & Martin Kerschbaumer, Officina Tipografica Novepunti, Riccardo Olocco, Jonathan Pierini, Massimo Pitis, Leonardo Sonnoli mit Irene Bacchi & Emilio Macchia, Giulia Santopadre.  

Studenten:
Maddalena Aliprandi, Marta Angelini, Irene Beltrame, Matteo Campostrini, Giulia Cavazzani, Nicola Chemotti, Jacopo Coen, Evelyn Dalmonech, Eni Derhemi, Matthias Gruber, Anna Huber, Korbinian Kapfhammer, Moritz Benjamin Kessler, Sarah Klammer, Luca Meneghel, Giulio Maria Perencin, Paolo Perini, Benedikt Roiger, Philip Santa, Gloria Spallanzani, Alissa Thaler













Gast

was ist das für eine schrift, »ITALY FOR SALE«?

Gast

Ist es feine Ironie, dass auf dem ersten Poster eine Lambretta zu sehen ist?

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Typoase

EINE TYPOGRAFISCHE INSTALLATION

Dominik Schwarz, Student an der Freien Universität Bozen, möchte uns an dieser Stelle sein Projekt »Typoase« ...

in 2 comments

Nächster Artikel

Brissago’11 – Sommer-Workshops für Design & Typografie

Der jährlich stattfindende Sommerworkshop von Armin Hofmann und der Yale University in der kleinen Tessiner ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Motora Sans

Latest Typeface by Hubert Jocham

Die bekanntesten Fonts von Hubert Jocham wie Narziss und Mommie erscheinen eher feminin und ornamental, mit starken ...

in ,