TYPO Labs 2018 »How far can we go?« / Rückblick

in , ,

How far can we go? Grenzen ausloten, Freudentänze auf ihnen aufführen, sie dabei vielleicht überschreiten und dann zu einem Ergebnis kommen. Seit den letzten TYPO Labs vor einem Jahr war die Crème de la Crème der Typografiewelt mit diesen Aufgaben konfrontiert. Vom 12. bis 14. April 2018 trafen sich im Umweltforum Berlin Experten aus aller Welt zur einem der wichtigsten Techniktreffen der Schrift-Industrie, um die Entwicklungen und Ideen zu teilen. Wie auch im vorherigen Jahr stand das Thema rund um Variable Fonts und deren Einbindung in digitale Anwendungen im Mittelpunkt der Veranstaltung. 

Variable Fonts bieten die Kombination von Schriftmerkmalen, wie unterschiedliche Weiten und Schriftschnitten stufenlos in einer einzigen Font-Datei zu vereinen. Je nach Größe der Buchstaben oder des Bildschirms kann sich die Schrift dann automatisch auf die Veränderung und Bedürfnisse der Anwender anpassen.

Zu diesem wichtigen Austausch gehörte in diesem Jahr auch das Zusammentreffen von Type-Designern, Type-Foundries, Web-Entwicklern und OS-Entwicklern mit der 1997 gegründeten CSS Working Group. Sie definiert die Standards für die Gestaltung von Websites, einschließlich des Verhaltens von Schriften. Das Zusammentreffen dieser Gruppen soll die Integrierung von Variable Fonts nun endlich auch in unseren Alltag ermöglichen. Da der Support auf Browsern wie Chrome, Safari und Mozilla schon ermöglicht wurde, ist es nun an der Zeit, dass sie auch in öffentlichen Projekten zum Einsatz kommen. 

Da nun seit einiger Zeit schon daran gearbeitet wird, dass Schriften als Variable Fonts verfügbar sind, wurde auch diskutiert wie Schriftgestalter und Schriftverlage ihre Schriften liefern, lizenzieren und letztendlich auch verkaufen können. 

Insgesamt herrschte bei der gesamten Veranstaltung eine kreativ angeregte Atmosphäre. Alle Teilnehmer hatten zwischen den Vorträgen genügend Zeit, den bekommenen Input zu besprechen und über mögliche Lösungen nachzudenken. 


Wie auch schon angekündigt, wird es bei den nächsten TYPO Labs mehr um die konkrete Umsetzung und Einbindung der Variable Fonts in die Webseiten von Anwendern gehen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal und auf viele neue Ideen.

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Verwandter Artikel

TYPO Labs 2017

Rückblick

Vom 6. bis zum 8. April 2017 fanden am letzten Wochenende in Berlin die TYPO Labs 2017 statt. Während der drei Tage ...

in , ,

Nächster Artikel

Was Designer alles machen | What Designers can do

Neues Jahrbuch der FH Joanneum

Das Buch »Was Designer alles machen | What Designers can do« präsentiert Bachelor- und Masterarbeiten, die am ...

in , ,

Vorheriger Artikel

Type Life

Issue #2 Sang Bleu

Die zweite Ausgabe von Type Life bringt eine Flut visueller Inspiration, genauso intensiv, auffällig und strahlend ...

in , , ,