Vincents Sternennacht / Midas Verlag

in ,

Der englische Kunsthistoriker Michael Bird und die Illustratorin Kate Evans haben mit Vincents Sternennacht ein unvergessliches Buch geschaffen, das Künstler aus der ganzen Welt in spannenden und phantasievollen Erzählungen erlebbar macht.

Es blickt hinter die Kulissen der Kunst und enthält nicht nur Reproduktionen berühmter Kunstwerke, sondern auch eine Zeitachse mit wichtigen Ereignissen und besondere Doppelseiten über Orte, die für die Kunst besonders wichtig sind. Ein wunderschön gestalteter und bezaubernd erzählter Geschichtenband für jedes Bücherregal, jede Hausbibliothek und jeden Nachttisch.

Diese Geschichte der Kunst beginnt mit dem Löwenmenschen vor 40.000 Jahren in einer Höhle in Deutschland und endet mit Ai Weiwei auf einem Fußweg in Peking im Jahr 2014. In der Zwischenzeit treffen wir über 50 Künstler an allen möglichen Orten: an einem Berg, in einem Steinbruch und mitten in der Wüste, in Hütten und Dampfbooten, Palästen und Gräbern – und natürlich in Ateliers und Werkstätten. Wir beobachten sie beim Malen und Zeichnen auf Felsen und Wände, Holz, Leinwand und Papier. Sie stellen Skulpturen aus Stein, Metall, Lehm, Draht oder sogar Haferbrei her. Geduldig setzen sie winzig kleine Mosaiksteine in Gips, fügen Fragmente bunter Glasscherben zusammen, zerreißen Zeitungen und fotografi eren. Warum verbringen Menschen ihre Zeit mit so etwas? Jeder Künstler in diesem Buch könnte dir darauf eine andere Antwort geben.

Eine spannende Reise durch 40.000 Jahre Kunstgeschichte, die Künstler und ihre Werke aus der ganzen Welt in spannenden und phantasievollen Erzählungen erlebbar macht.

Vincents Sternennacht

Verlag: Midas Verlag
Herausgeber: Michael Bird, Kate Evans 
Umfang: 336 Seiten 
Format: 20 × 28 cm
Text: Deutsch
Ausführung: Fadengehefteter Festeinband
ISBN: 978-3-03876-100-6
Preis: 29,80 Euro

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

Verwandter Artikel

Kandinsky am Bauhaus

Neu im Waldersee Verlag

„Kandinsky am Bauhaus“, gerade im Waldersee Verlag erschienen, ist ein gut gesetztes Buch (mit den Schriften Adobe ...

in 1 comment

Nächster Artikel

Slanted goes Athens: MAMA Silkscreen

Ein besonderer Zwischenstop auf unserer Reise durch Athen für die neue Slanted #30 – Athen Ausgabe war ein ...

in , , 3 comments

Vorheriger Artikel

Reportagen Band #38

Reportagen #38 ist da. Der Inhalt in Kürze: – Wein aus Nordaus. Durch den Klimawandel kommt bald kein Bordeaux mehr ...

in ,