Branczyk vs. Ruddigkeit – ELEMENTS / Limitierte Risografie-Edition

in , , ,

Das Schriftsystem ELEMENTS entwickelte der Gestalter Raban Ruddigkeit ursprünglich im Jahre 2013 für die Ausstellung »We Create Berlin« im VW Automobilforum unter den Linden. Es besteht aus lediglich 5 Zeichen, die frei kombinierbar zu Buchstaben, Zahlen und Bildern zusammengesetzt werden können. 2014 spielte Ruddigkeit den Ball dem Berliner Schriftgestalter Alexander Branczyk zu, der basierend auf der Elements Modulfamilie 26 ganz unterschiedliche grafische Varianten schuf und damit das hier vorliegende lateinisches Alfabet gestaltete und in einer Auflage von 26 Exemplaren 2- und 3-farbig auf dem Risographen druckte. Die Blätter sind als Mappe mit allen Buchstaben, und als 5er-Kombi mit Buchstaben nach Wahl erhältlich.

RABAN RUDDIGKEIT

Raban Ruddigkeit wurde 1968 in Leipzig geboren, wo er in den 80er Jahren das erste und letzte Fanzine der DDR gründete. Nach zehn Jahren als Illustrator und Gestalter für Zeitschriften und zehn Jahren als Art Director in der Werbung verbindet er seit 2009 diese beiden Welten in seinem Berliner Atelier. Er ist Herausgeber von »Freistil – Das Buch der Illustratoren« und Mitherausgeber von »Typodarium« und »Poladarium«. Bis heute gewann er mehr als 100 nat. und intl. Awards. Im Jahr 2012 wurde sein Atelier +Ruddigkeit vom ADC für Deutschland und der KfW Bankengruppe als Newcomeragentur des Jahres ausgezeichnet. 

ALEXANDER BRANCZYK

In den frühen 19neunzigern gestaltet er das Musikmagazin Frontpage und prägt so maßgeblich das deutsche Techno-Design. Bis heute ist czyk einer der produktivsten Schriftgestalter des Landes. In seiner Gestalterlaufbahn bei Erik Spiekermann und seit 1994 als Partner von xplicit arbeitet er fast ausschließlich mit eigenen Alfabeten. Sehr beachtete typografische Arbeiten der jüngeren Vergangenheit sind der »Geschriebene Garten« in den Gärten der Welt, Berlin, für den er die Schrift und Typografie entwickelte und die Leitsystemschrift der Berliner Flughäfen. Branczyk lehrte bis 2005 Typografie an der Bauhaus-Uni Weimar und heute an der FH Dortmund. 

Branczyk vs. Ruddigkeit
Elements

Gestaltung und Herausgeber: Alexander Branczyk
Verlag: Slanted Publishers
Veröffentlichung: Dezember 2014
Umfang: 26 Prints + Cover + Mappe
Format: DIN A3 
Sprache: Deutsch
Druck: drucken3000.de
Ausführung: Limitierte Edition, Risodruck auf 270 g/qm Metapaper Extrarough Warmwhite, handsigniert
Preis: Mappe 98,- Euro5-Pack: 58,- Euro

 

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Rapport / Raban Ruddigkeit 1988–2013

Buchveröffentlichung und Ausstellung

Im Jahr 1988 gestaltete Raban Ruddigkeit mit »Messitsch« das erste und letzte Fanzine der DDR. Danach war ...

in , , 3 comments

Nächster Artikel

FRISCHES UFO VOR DER STADT #1

Vor Kurzem erhielten wir Post – FRISCHES UFO VOR DER STADT Erstausgabe. Free Magazine. Nürnberger Raum. Was ist das ...

in ,

Vorheriger Artikel

Typotopografie 8: Augsburg

August Dreesbach Verlag

»Typotopografie 8: Augsburg« ist ein Pilotprojekt: Erstmals steht der August Dreesbach Verlag in enger Kooperation ...

in ,