CamingoSlab ist nach CamingoMono das neue Mitglied der Camingo-Familie. Kräftige Serifen, ein geringer Strichstärkenkontrast und elliptische Kurven geben der Schrift Stabilität und ein kompaktes Auftreten. Dass sie sich trotzdem lebendig und freundlich anfühlt, liegt an der humanistischen Formensprache, die mehr dem Schreiben entspricht als der strengen Konstruktion.

Schriftgestalter Jan Fromm schreibt selber über die Entwicklung der Camingo Slab: Die Camingo-Familie war vorher schon recht gut ausgebaut – sie besteht aus einer proportionalen Variante in drei Breiten sowie einer Monospaced, trotzdem hatte ich schon lange den Wunsch, eine Serifenvariante zu zeichnen und die Familie damit zu vervollständigen.

Mit dem scheinbar einfachen Hinzufügen von Serifen war es nicht allein getan, durch die Serifen verändern sich die Merkmale einer Schrift erheblich: Grauwert, Strichstärken, Laufweite – alles muss neu gedacht und angepasst werden. Deshalb habe ich nahezu alle Zeichen der CamingoSlab neu gezeichnet und besonders darauf geachtet, dass sie visuell eigenständig sind und trotzdem harmonisch zu den serifenlosen Camingo-Mitgliedern passen.

In Display-Größen sorgen die leichten und fetten Gewichte für viel Aufmerksamkeit, besonders im Versalsatz. Die mittleren Gewichte zeigen ihre Stärken in kleinen Größen: Gute Lesbarkeit und eine ökonomische Laufweite machen CamingoSlab zur sicheren Wahl für Fließtexte.

Bei der Entwicklung der CamingoSlab wurde viel Wert auf die Kompatibilität mit den anderen Familienmitgliedern gelegt. Durch eine einheitliche Zeilenhöhe, den gleichen Grauwert und gleiche Formesprache kann sie problemlos mit CamingoDos und CamingoMono kombiniert werden.

CamingoSlab fühlt sich wohl im Branding und Editorial Design. Sie beinhaltet sieben Gewichte von ExtraLight bis Black, jeweils in einer Aufrechten und Kursiven. Die Pro-Version bietet ein umfangreiches Repertoire an OpenType-Features ermöglicht reichhaltige typografische Anwendungen: Es gibt Kapitälchen, Ligaturen, 10 verschiedene Ziffernarten, stilistische Alternativen und zwei Sets mit Pfeilen.

 

Camingo Slab

Foundry: Jan Fromm
Designer: Jan Fromm
Veröffentlichung: 2017
Schnitte: Black Italic, Black, ExtraBold Italic, ExtraBold, Bold, Bold Italic, SemiBold, SemiBold Italic, Regular, Regular Italic, Light, Light Italic, ExtraLight, ExtraLight Italic, Pro Black Italic, Pro Black, Pro ExtraBold Italic, Pro ExtraBold, Pro Bold, Pro Bold Italic, Pro SemiBold, Pro SemiBold Italic, Pro Regular, Pro Regular Italic, Pro Light, Pro Light Italic, Pro ExtraLight, Pro ExtraLight Italic.
Preis pro Schnitt: 35,- Euro, bis zum 16. Juni mit 50% Rabatt, der Schriftschnitt kostet dann nur 17,50 Euro. 
Preis Familie: 833,- Euro, bis zum 16. Juni mit 50% Rabatt, 395,68 Euro

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

CamingoMono

Jan Fromm

CamingoMono ist ein moderne Monospace-Schrift von Jan Fromm. Sie ist humanistisch, bekommt aber durch die ...

in

Nächster Artikel

Reportagen Band #35

  Band #35 von Reportagen ist da. Der Inhalt in Kürze: – Der Araber vor der Kita. Multikulti ist gut, bis ...

in ,

Vorheriger Artikel

Minérale

205TF

Minérale ist eine neue Schrift von Thomas Huot-Marchand, die seit Mai bei 205TF erhältlich ist. Diese ...

in ,