Das decodeunicode-Projekt hat jeden Schrift-Begeisterten fasziniert. Prof. Johannes Bergerhausen und Siri Poarangan beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Projekt, das versucht, über eine unabhängige Online-Plattform Basis für eine typografische Grundlagenforschung zu schaffen und dem Computer-Nutzer einen inhaltlichen Zugang zu den Zeichen dieser Welt zu ermöglichen. Im Slanted Magazin #6 (2008) präsentierten wir einen Bericht über die Keilschrift, die Bergerhausen damals als »Mega-Nische« bezeichnete. Nun, 6 Jahre später, widmet er ihr eine ganze Publikation.

Neben Wissenschaftlern und den Typo-Interessierten spricht die »Digitale Keilschrift« alle an, die sich über 5.000 Jahre alte Piktogramme wundern.

Pressetext: Über drei Jahrtausende war die Keilschrift das dominierende Schriftsystem im alten Orient. Mehr als eine halbe Million Keilschrift-Tafeln sind erhalten. Sie lagern in Museen und Sammlungen, teilweise ohne je übersetzt worden zu sein. Finden konnte man sie bislang – wenn überhaupt – nur dank Bildersuche, die Texte selbst waren ein Buch mit sieben Siegeln. Das ändert sich jetzt: dank digitaler Keilschrift! Seit der Wiederentdeckung der alten Hochkulturen im 19. Jahrhundert haben die bildhaften Schriftzeichen des ältesten Schriftsystems der Welt Forscher und Fans fasziniert. Heute erscheinen die Formen überraschend modern und begeistern nicht mehr nur Gräber-Forscher und Gelehrte, sondern längst auch Typografen, Textildesigner und Tätowierer.

Hier kommt Ihre typografische Zeitreise in Buchform – Ihr Schlüssel zu den antiken Hochkulturen oder die früheste Form von TypeHype: 544 Seiten mit allen bekannten Keilschriftzeichen von mesopotamisch über babylonisch bis altpersisch, mit Ziffern und Satzzeichen, Schriftmustern und Hintergrundinformationen sowie dem Zugang zum digitalen Keilschriftfont.

Digitale Keilschrift

Herausgeber: Johannes Bergerhausen
Font Design: Johannes Bergerhausen, Andrea Krause, Stefan Pott
Konzeption und Gestaltung: Johannes Bergerhausen, Ilka Helmig
Verlag: Hermann Schmidt Mainz
Umfang: 544 Seiten
Format: 14,8 x 21 cm 
Specials: Abb. aller bekannter Keilschriftzeichen in zehn verschiedenen Sprachen und fünf Sonderfarben
Ausführung: klebegebundene Broschur mit vierseitigem Umschlag
Sprache: deutsch, englisch
ISBN: 978-3-87439-861-9
Preis: 39,80 €

 

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

decodeunicode – Die Schriftzeichen der Welt

656 Seiten mit über 109.242 Zeichen

Prof. Johannes Bergerhausen und Siri Poarangan beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Projekt decodeunicode, ...

in ,

Nächster Artikel

Weltformat macht Lust

Zum vierten Mal nun schreibt das Plakatfestival Weltformat einen internationalen Plakatwettbewerb aus. Bis zum 15. ...

in ,

Vorheriger Artikel

Arthelps – Morro de Papagaio

Mit der Kollektion »Morro do Papagaio« geht ARTHELPS neue, spannende Wege und setzt Maßstäbe in Sachen ...

in ,