Print Culture: Dead or Alive!? / First Issue: Self-Publishing Book Fair for Design and Art

in , ,

Wie bereits schon angekündigt findet am 14.–15. Oktober diesen Jahres die Konferenz und Ausstellung Print Culture: Dead or Alive!? statt. Über 30 nationale und internationale junge Verlage stellen ihre Publikationen vor, bzw. sprechen über das Thema »das Buch ist tot« und die immer größer werdende Self Publishing Szene, die dagegen antritt.

Die Tickets für die Konferenz sind auf 60 limitiert und können über folgenden Link gebucht werden:http://de.amiando.com/issue-ffm.html
Die Messe, Ausstellungen und Live-Aktionen sind kostenlos.

»Zu den Sprechern gehören neben dem stellvertretenden Leiter des Frankfurter Museums für Moderne Kunst Peter Gorschlüter auch die deutschen Verleger Kai von Rabenau (mono.kultur) und Jan Wenzel (Spector Books). Ebenfalls mit dabei ist der Schweizer Designer und Verleger Urs Lehni (Rollo Press) und das Gestalterteam von Åbäke aus London, die neben Magazinen auch Mode und Musik vertreiben. Für die inhaltliche Einordnung sorgen die Bloggerin Charlotte Cheetham von “Manystuff” und die beiden Gestalter Marco Balesteros und Sofia Gonçalves aus Lissabon mit ihrem Vortrag über Samizdat, den einst illegalen Publikationen aus der Sowjetzeit. Und Roland Früh stellt gemeinsam mit Studierenden des Masterstudiengangs Werkplaats Typografie in Arnhem das Projekt “Facsimile Library” vor. Ebenfalls zum Programm gehören Ausstellungen, Live-Aktionen, Bar und Musik.

Termine: Fr.14.– Sa.15. Oktober 2011
Messe, Ausstellungen, Live-Aktionen 15 – 21 h
Konferenzprogramm an Fr. und Sa. 16 – 20 h
Ort: basis e.V., Gutleutstraße 8–12, Frankfurt am Main

Auf der Messe sind u.a. vertreten:
AKV Berlin (DE), Album (DE), Catalogue (UK), Dent-De-Leone (UK), Edition Fink (CH), Edition Taube (DE), Fillip (CA), fourfiveX (DE), Für Dich Verlag (BE), Gloria Glitzer (DE), Grilli (CH), Hands on Papers (DE), Horizonte (DE), JSBJ (FR), Jung und Wenig (DE), KRITIKA (LT), Lubok Verlag (DE), Manystuff (FR), Mathias Ringgenberg (NL), MMK – Museum für Moderne Kunst (DE), mono.kultur (DE), Nero Publishing (IT), Nieves (CH), Occasional Papers (UK), oodee (UK), Prima Publications (DE), Random Press (DE/PT), Rollo Press (CH), Ruine Magazin (DE), Shake Your Tree (DE), Slanted (DE), Spector Books (DE), Stefan Marx (DE), tri-publications (CH), Werkplaats Typografie (NL) Alle Publikationen können nicht nur angesehen, sondern auch gekauft werden!« Pressetext

Die Veranstaltung wird organisiert von Design-Verein Frankfurt e.V. und findet in Kooperation mit basis e.V. im Rahmen des »basis Herbstprogramms« statt.

Weitere Infos findet ihr unter:

www.issue-ffm.com

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

First Issue Conference

Eindrücke

Am vergangenen Freitag und Samstag fand in Frankfurt parallel zur großen Buchmesse die First Issue Self-Publishing ...

in , ,

Nächster Artikel

Letterfontäne

Die Anatomie der Schrift

Hat man eine bestimmte Fragestellung über die gedruckte Schrift, findet man die Antwort ziemlich sicher in diesem ...

in ,

Vorheriger Artikel

Interviews

Tohuwabohu

Diplomarbeit von Martin Denker an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Design

Martin Denkers Diplomarbeit trägt den Titel »Tohuwabohu«. Seine Arbeit beschreibt er selbst folgendermaßen: ...

in , , 2 comments