carlos_segura_typo_berlin01.jpg

Carlos Segura: (my) Type of Life

Donnerstag, 19 Uhr / Hall

Autor:

Carlos Segura, in Kuba geboren, im Alter von neun Jahren nach Amerika emigriert und aufgewachsen in Miami, ist heute ein weltweit bekannter Designer. Er arbeitete für zahlreiche renommierte Agenturen wie Marsteller, Foote Cone & Belding, Young & Rubicam, Ketchum, DDB Needham und BBDO. 1991 gründete er in Chicago sein eigenes Büro »Segura Inc.«, wo er auch sein Frau kennenlernte. Es folgte 1994 die Type Foundry “T.26” und 2001 das Projekt “5inch”. Er hat sich zum Ziel gesetzt, kreatives Design zu schaffen, das schöne Kunst und Kommerz auf die bestmöglichste Weise verbindet.

Den Erfolg dieser Maxime kann man der langen Liste seiner Auszeichnungen entnehmen – prämiert vom Tokyo Type Directors Club, der Society of Typographic Arts, dem New York Art Directors Club, dem New York Type Directors Club und des American Center for Design – doch das ist nur eine Auswahl! Schließlich wurde Carlos Segura 2004 auf den ersten Platz der 100 Besten Designer des 21. Jahrhunderts gewählt und konnte sich über den europäischen Red Dot Award freuen. Im gleichen Jahr erweiterte Carlos Segura auch seinen typografischen Zyklus um die Bereiche CarType, BikeType, MotoType und TruckType. Die Arbeiten von »Segura Inc.« finden weltweit in vielen Publikationen Anerkennung, darunter in Zeitschriften wie Graphis, Print Magazine und HOW oder in Büchern von Rockport Publishers, Die Gestalten Verlag, North Light Books oder F&W Publications.

Carlos Segura stellte seinen Vortrag unter das Thema: (My) Type of Live und erzählte zunächst über seine Jugend. Er war Drummer in einer Band, aber noch dazu der Tourfahrer und derjenige, der die Flyer gestaltete – alle mit Hand gezeichnet.

Danach stellte er die Type Foundry »T26« vor und einige besondere Schriftkataloge, die jeweils unter ein bestimmtes Motto gestellt sind, und niemals nachproduziert werden. Ein Katalog war unter dem Titel “Typerware” wie die allseits bekannten Plastikboxen gestaltet.

Am meisten Spaß bereiten ihm seine Blogserien – besonders Cartype. Alle typografischen Themen rund um die Welt der Automobile untersucht die Website: Werbung, Logos, Anzeigen, Schrift für die Amaturenanzeige, Straßenschilder und sogar Obdachlosenschilder am Straßenrand findet man auf der Seite.

Segura stellte immer wieder heraus nach welchen Kriterien er arbeitet:
“Don’t let things happen to you, make things happen to you”
“It’s not how you make it, it’s how you make it better”
“Simple is usually complicated”

Danach stellte Carlos Segura mehrere Arbeiten seiner Agentur Segura Inc. vor. Eine Coverserie für Comic Books, die auf Kundenwunsch nicht aussehen sollten wie typische Comics. Desweiteren ein Redesign für die Fahrrad Marke “Rock Zock”. Das Unternehmen trat mich Wunsch an die Agentur, die Marke neu zu positionieren, vor allem, da ihre Identität in China massenhaft kopiert wurde. Unter dem neuen Claim “the earth is not flat” produzierte Segura einen dreidimensionalen Katalog.

Als letztes stellte er die Arbeit für die die stock photo Firma »Corbis« vor. Segura entwickelte einen neuen Ansatz um Fotos zu präsentieren – einzelne Bilder zu bestimmten Themen einander gegenübergestellt, großformatig abgebildet, mit “special print techniques” produziert. “A good client” urteilte er, da Corbis es ihnen erlaubte, das ganze Potential des Grafikdesigns auszunutzen.

carlos_segura_typo_berlin01.jpg

array(1) { [0]=> array(13) { [0]=> string(137) "" [1]=> string(137) "" [2]=> string(137) "" [3]=> string(137) "" [4]=> string(137) "" [5]=> string(137) "" [6]=> string(137) "" [7]=> string(137) "" [8]=> string(137) "" [9]=> string(137) "" [10]=> string(137) "" [11]=> string(137) "" [12]=> string(137) "" } }