ADC Design Experience

Insta vs Industry – Was prägt das Design von morgen?

Autor: Sebastian Schubmehl

Mit der ADC Design Experience schafft der Art Directors Club dieses Jahr zum fünften mal eine Plattform, die einen Austausch rund um die Disziplin Design ermöglicht. Fachkräfte, Quereinsteiger und interessierte Newcomer der Design- und Kreativbranche werden auch dieses Jahr am 13. November 2019 im Neuen Schloss Stuttgart dazu eingeladen, sich zum Thema »INSTA VS INDUSTRY – Was prägt das Design von morgen?« inspirieren zu lassen. Wie im Vorjahr (wir berichteten) treffen renommierte Designer und Kreative auf inspirierende Branchenführer und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie, um in Vorträgen, offenen Gesprächsrunden sowie interaktiven Workshops spannende Einblicke in die Zukunft der Designbranche zu geben.

»Uns interessiert heute, was unsere Designlösungen von morgen beeinflusst: Sind es die Codes und Bildsprachen der sozialen Medien? Oder sind es die Innovationen und Anforderungen der Industrie? Oder vielleicht beides?«, so Heinrich Paravicini, der als ADC Präsident die Kuration der Design Experience verantwortet. »Wir wollen wissen, wie die Konzepte aussehen, die diesen Clash of Cultures meistern. Wir fragen uns: Wie steht es um die Autorenschaft der Designer? Und wo geht die Reise hin? Darum geht es uns auf der ADC Design Experience 2019.«

Internationale Referenten aus Forschung und Design sowie inspirierende Köpfe der Kreativindustrie debattieren in Vorträgen und Workshops zu diesen Fragen. Bereits als Speaker für den Design Kongress bestätigt ist u.a. der Typograf, Grafiker und Designer David Carson, der über das Design der Zukunft sprechen wird. Die französische Illustratorin Cécile Dormeau thematisiert neue Instagram-Trends, der international renommierte Schweizer Schriftsetzer Bruno Maag von Dalton Maag in London spricht über seine Vorstellung der Zukunft der Designbranche. Der Frankfurter Architekt Prof. Achim Menges untersucht, wie computerbasiertes Entwerfen die Architektur und Bauweise revolutioniert – er spricht unter anderem über einen Wandel in der modernen Architektur und Baukultur. Ebenfalls für die Kongressbühne bestätigt sind Andreas Schanzenbach, Chief Innovation Officer und Mitgründer der Innovationsagentur CROMATICS, Ruwen Kaminski, Head of Corporate Brand & Design für die Marke Festo, und Andreas Uebele, Gründer und Mitinhaber des Büro Uebele. Weitere Informationen zu den Speakern findet ihr hier.

Am Abend des 13. November veranstaltet der ADC mit seinen Partnern Raumwelten (Plattform für Szenografie, Architektur und Medien) und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart ein gemeinsames Get-together.

Bis zum 24. September gibt es Early Bird Tickets für 149,– €, der reguläre Preis beträgt 199,– €. Studierende, Auszubildende und Schüler bezahlen 29,– €, Young Professionals unter 30 Jahren 100,– €.  Mehr zu den Preisen gibt es hier.

Wann?
Am 13. November 2019 um 11 Uhr

Wo?
Neues Schloss Stuttgart,
Schloßplatz 4,
70173 Stuttgart

adc.de

 

 

Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick Humanity vs. Artificial Intelligence – ADC DESIGN Experience / Rückblick