Lyrra

Schick Toikka

Autor: Julia Kahl

Lyyra ist eine Schrift mit einer radikalen Ästhetik, die zwischen dem Organischen und dem Mechanischen wechselt. Das Design greift unterschiedliche Referenzen aus verschiedenen Geschichtspunkten auf und ist dennoch unverkennbar in der Gegenwart verwurzelt.

Lyyras charakteristisches Merkmal findet sich in den Punzen der Kleinbuchstaben. Die Betonung der abgewinkelten Linien spiegelt sich in den langen Geraden in a oder s wider. Bögen beginnen tief und steigen langsam auf, ähnlich wie Baumäste, was die Diagonale weiter verstärkt. In Worten und Linien summieren sich die Elemente zu einem sanft wellenförmigen Rhythmus aus Höhen und Tiefen.

Im Gegensatz dazu steht die geometrische Präzision der Strichenden, die alle vertikal geschnitten sind, was Lyyra einen nackten Look und damit einen Ausdruck der Unmittelbarkeit verleiht. Es gibt nur wenige Vorläufer für eine solche Behandlung, vielleicht vor allem Johnstons Railway Type (1918) und, umfassender gesagt, Excoffons Antique Olive (1960er Jahre). Die hochgezogenen Kappen kanalisieren deutsche Grotesken aus den 1910er Jahren und unterstreichen den willensstarken Charakter.

Wenn Lyyra in Großbuchstaben gesetzt wird, kann sie monumentale Qualitäten erlangen. Im gemischten Fall ist es ein selbstbewusstes Gesicht, das sich für eine Vielzahl von Anwendungen eignet, im redaktionellen Design und darüber hinaus. Die breiteren Formen sorgen für leistungsstarke, patinafreie Anzeigeoptionen. Ebenso die mutigeren Schnitte mit ihren markant modulierten Strichen.

Dank seiner hohen Wiedererkennbarkeit eignet sich Lyyra für den Einsatz in Corporate Identities. Die Familie verzichtet auf komprimierte Breiten für üppigere Extended und geradezu dekadente Expanded Styles. Dort wird die Diagonale auf die Spitze getrieben. Jede der drei Breiten umfasst fünf Gewichte. Zusätzlich zu den standardmäßigen Versalziffern beinhalten alle Schriften Oldstyle-, Tabellen- und Sub-/Superscript-Zahlen sowie Brüche. Für Situationen, in denen die Diamantpunkte zu mutig sind, bietet Lyyra weniger aufregende Alternativen mit abgerundeten Formen an.

Lyrra

Schriftenverlag: Schick Toikka
Veröffentlichung: August 2019
Schnitte: 3 Styles (Standard, Extended, Expanded), jeweils 5 Schnitte (Light, Regular, Medium, Bold, Black)
Preis: Pro Style ab € 200,– Familie, ab € 50,– Einzelschnitt

Hier kaufen!

slanted blog2 slanted blog3 slanted blog4 slanted blog5 slanted blog6