Pixel, Patch und Pattern – Typeknitting

Umfang: 216 Seiten
Format: 17 × 23 cm
Preis: 29,80 

Ein methodisches Plug-In für das Stricken von Schrift
Vom klassischen maschenbasierten Stricken bis zum modularen Patchworkstricken zeigt Rüdiger Schlömer Ihnen unterschiedliche Methoden, die Kissen, Mützen und Pullover, Handschuhe, Decken und Schals zu Medien mit Messages zu machen.
Typo-Nerds erschließt er eine befriedigende Freizeitbeschäftigung mit instant-success-Garantie und Maschenprofis die Welt der Typografie. Und falls Sie das Stricken lieber Oma Else überlassen, zeigt dieses Buch Ihnen, was alles möglich ist.

TYPEKNITTING – Wenn Pixel Maschen werden …
In Pixel, Patch und Pattern treffen zwei Welten aufeinander: die vibrierende Coolness digitaler Typografie und das entschleunigende Handwerk des Strickens. Rüdiger Schlömer führt Sie Schritt für Schritt in die Welt des Buchstabenstrickens. Mit Musteralphabeten, für die er Schriften von namhaften Type-Designern umsetzt, legt Schlömer die Grundlage für Ihren typografischen Ausdruck mit Nadel und Garn. Fäden werden Linien und Module Raster. Typografisches Stricken ist kein neuer Bastel-Trend, sondern ein grafischer Zugang zu einer Handarbeitstechnik, die in den meisten von uns einen Dornröschenschlaf hält, aus dem sie einfach nur aufgeweckt werden will.

Für digitale Gestalter, die auch mal was Analoges machen wollen – und Stricklieseln im Bann der Buchstaben.
Mit Schriften von Andrea Tinnes, Zuzana Licko, Christian Schmalohr, Typotheque, Nouvelle Noire, Fidel Peugeot, Pieter van Rosmalen und vielen anderen, die Ihr Typedesign noch nie so »knittable« gesehen haben.

Mit Tricks und Praxistipps aus mehr als zehn Jahren Strick-Erfahrung und unzähligen Beispielarbeiten von Rüdiger Schlömer und seinen strickenden Unterstützer+innen.

Mit Anregungen für zwei- und mehrfarbige Intarsien, Jacquard oder Doubleface. Mit Tipps für Optik und Haptik, Fernwirkung und Details, die aus der Nähe betrachtet werden wollen.

Der Look des Postdigitalen
Stricken ist für Rüdiger Schlömer kein Nadelklappern vor dem Fernseher, sondern analoge Programmierung. Ihn fasziniert auf der intellektuellen Ebene der Transfer digitaler Typografie in die begrenzten Möglichkeiten der Maschenwelt. Aber auch das textile Handwerk als »Digital Detox«. Buchstaben stricken erweitert die typografische Praxis um Textur und Haptik, Wärme und Tragbarkeit. Und buchstabenstrickend begegnen sich Menschen, die sich im anderen Leben nicht träfen. Wenn sich der Design-Hipster und die strickerfahrene Großmutter demnächst wechselseitig beim Maschen-Machen unterstützen, dann hat dieses Buch sein Ziel erreicht.

Übrigens: Das Covermotiv für dieses Buch hat Rüdiger Schlömer nicht nur digital entworfen, sondern es ist auch handgestrickt.
Textiles Schreiben von Botschaften und Strickzirkel 2.0 mit Filterbubble-Sprengkraft. Für Urban Knitters und andere Menschen mit Messages.

Zu Gestaltung und Ausstattung – Warum gibt es zwei unterschiedliche Einbände?
Man kann sich dem Buchstabenstricken auf zweierlei Wegen nähern:
Strickfans, die sich ein Leben ohne Faden um den Finger nicht vorstellen wollen, führt dieses Buch in die Welt der Buchstaben und Patterns ein und vermittelt Typo-Grundlagen. Ihnen haben wir die wollweiche Version gewidmet.

Gestalter+innen, die bislang ihre Typo-Leidenschaft eher am Bildschirm als im Machen ausleben, geben wir die glattmattkaschierte Ausgabe in die Hand, da ist der Schritt weg vom Mac nicht ganz so groß …

Sie können sich nach der Lektüre natürlich auch eine individuelle Buchhülle stricken 😉
Ausgezeichnet mit dem » »Certificate of Typographic Excellence« vom Type Directors Club, N.Y.

Verlag

Verlag Hermann Schmidt

Autor

Rüdiger Schlömer

Auflage

1. Auflage

Format in cm (b × h × t)

17 × 23 cm

Umfang

216 Seiten

Ausführung/Verarbeitung

Fadengeheftetes Flexcover in zwei Varianten: mit wolligem Favini-Softy-Überzug oder mattfolienkaschier

ISBN

978-3-87439-905-0