A5/09: West-Berlin Grafik-Design

Veröffentlichung: 2019
Umfang: 152 Seiten + Postercover
Preis: 28,00 

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wird schnell klar, dass sich die Siegermächte nicht auf eine gemeinsame Zukunft für Deutschland einigen können. Der Kalte Krieg beginnt. 1949 entstehen BRD und DDR. In Berlin wird die Teilung im Kleinen vollzogen. 1961 baut der Osten eine Mauer und macht den Westteil der Stadt zu einer Insel hinter dem Eisernen Vorhang. Bis zum Fall der Berliner Mauer 1989 bleibt West-Berlin ein besonderes politisches Konstrukt, mit einer eigenen Kulturszene, einer eigenen Presselandschaft und auch mit eigenem Grafikdesign.

Dieses Buch erzählt erstmalig die spannende Design­geschichte West-Berlins. Die Plakate des Sender Freies Berlin, die mit moderner Grafik für Konzerte neuer Musik warben. Das »Berlin-Layout« von Anton Stankowski, das als erstes modernes Corporate Design einer Stadt gilt. Die seriellen Buchcover von Christian Chruxin, der die Publikationen linker Verlage mit der Ästhetik der Schweizer Grafik ausstattete. Die Kulturgrafik von Jürgen Spohn, Volker Noth und Ott+Stein, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus neue Maßstäbe setzte. West-Berliner Logos aus mehr als drei Jahrzehnten. Das unter der Leitung von Erik Spiekermann entwickelte Informations­design für die Berliner Verkehrsbetriebe. Das Schaffen von Jack N. Mohr, der für viele lokale Unternehmen moderne Erscheinungsbilder schuf. Mit mehr als 500 Abbildungen, zahlreichen Interviews und teils unveröffentlichtem Originalmaterial begibt sich das Buch auf eine Reise in eine Stadt, die es nicht mehr gibt.

Verleger

OPTIK BOOKS

Gestaltung

Vista, Düsseldorf

Sprache

Englisch, Deutsch

Veröffentlichung

2019

Druck

4-farbig Offset

Umfang

152 Seiten + Postercover

ISBN

978-3-00-063546-5