Hi-ReS! steht in diesem Fall nicht, wie man erst vermuten könnte, für „hochaufgelöst“, sondern für „Handsome information – Radical entertainment Systems!“ – das ist der Name des renommierten Londoner Design-Studios dessen Arbeiten nun in dem gleichnamigen Buch bei DGV gezeigt werden. Aber schaut selbst!






PRESSETEXT:
Das Londoner Design-Studio Hi-ReS! (Handsome information – Radical entertainment Systems!) wurde 1999 von Alexandra Jugovic und Florian Schmitt gegründet. Hi-ReS! gelten seit einigen Jahren als weltweit führendes Studio, wenn es um interaktive Umsetzung anspruchsvoller, kommerzieller Projekte geht.

Dieses ausführliche Buch mit DVD sammelt zum ersten Mal herausragende Beispiele aus Hi-ReS! Projekten für Kunden aller Art – von Firmen wie MTV, Diesel, Sony, Toyota und Nokia bis zu Musikern wie Beck und Massive Attack. In bewegten und unbewegten Bildern präsentiert die Publikation auch eine spannende Auswahl der Websites und Motion Graphics, die Hi-ReS! für TV-Sendungen wie „Lost“ und Kinofilme wie „Donnie Darko“ kreiert haben. Diese Beispiele werden durch freie Arbeiten und Installationen ergänzt.

Die Stärken von Hi-ReS! sind ihr ausgeprägtes Talent, Geschichten zu erzählen, sowie die Begabung, sinnliche interaktive Erlebnisse zu schaffen, die einen ironisch-künstlerischen Ansatz mit ausgeprägtem Marketing-Bewusstsein kombinieren. Das Buch zeigt, wie geschickt sie die Ziele ihrer Kunden erreichen, ohne dabei den Pioniergeist der Online-Welt zu verlieren.

Für ihre einmaligen Arbeiten, die aus einer Mischung unterschiedlicher Konzepte, Techniken und einer großzügigen Portion digitaler Magie entstehen, erhielten Hi-ReS! Fach- und Publikumspreise auf beiden Seiten des Atlantiks, darunter Clios, Golden Cyberlions, Webby Awards, einen BAFTA und zwei Prix Ars Electronica.

Titel: Hi-ReS!
Untertitel: Amantes sunt Amentes
Von: Hi-ReS.net
Format: 176 Seiten, vollfarbig, Hardcover inkl. DVD
Preis: 50 EUR (in Deutschland)
ISBN: 978-3-89955-075-7

www.die-gestalten.de

Andi

Was ist denn das für eine Condensedtypo bei den "lost untold" und "massive attack" Überschriften?

Zum Buch ansonsten, kenne nur ein paar Homepages von hi-res aber die sind
alle nr1...insofern denke ich ist das Buch für jeden Webfreund eine nettes
Weihnachtsgeschenk.

lars

titel erinnert mich an damien hirst
[img:skull.jpg]
und an jedes t-shirt der diesjährigen sommer mode.
schau mir das buch auf jeden fall in ruhe an, denn das studio macht wirklich klasse arbeit!

Daniel

Oh je, nachdem die Zeiten von Flash-Webseiten zu Kinofilmen schon längst vorbei ist, kriechen die wieder aus der Versenkung. Um es mit Illmatic zu sagen, die brauchen halt wieder bisschen Promo.
Den Sinn hinter dem abdrucken von Webseiten-Screenshots in einem Buch, leuchtet mir auch nicht so richtig ein.
Naja, gott sei dank gibt es den mittelstands-student und die werbeangentur-grafiker, die es kaufen und sich einbilden, sie würden dadurch bessere Gestalter werden.

Thierry

daniel: soweit ich weiss wurden hi-res gegen ihren willen auf film-websites festgelegt nach donnie darko und co. - und gehen eigentlich ganz andere pfade. finde den link aber gerade nicht..

unter anderem gestalten sie auch bücher zu filmen.. ;)

Hmm

Ausserdem: wenn die Webseite weg ist, ist sie weg. Und da Hi-Res! schlecht die Seite eines Kunden privat am Leben lassen kann …

Irgendwann sind wir froh, dass wenigstens ein paar wenige Screenshots aus diesem Jahrzehnt abgedruckt wurden, denn wie gesagt, bald ist alles weg wegg weggg …

Und als letzter Punkt: Hätte ich so ein Büro, wollte ich auch ein Buch machen, welches mal die ereignisreiche Zeit aus meiner Sicht dokumentiert, (in Bezug auf Thierrys Einwurf: Hab ich auch mal gelesen).

Notiz: Ein Satz mit der Erwähnung eines Namen! mit Satzzeichen im Namen!, ist trotzdem lesbar. komisch.

Thierry

es gibt einen video über hires.. ich glaube von dieser ami-agentur, cloud partners oder so.

bernie

Font: Garage Gothic.

Und was wegg ist weggg.

Bern-Ie!

Ei, wie wärs mit »H-mm!« ?
»Thi-Erry!« »Bern-Ie!« oder »Slan-Ted!« ?

Nett-Gell?

Flo

und Damien Hirst erinnert mich an Boys Noize

Post new comment

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns über Deine konstruktive Meinung und behalten uns vor, gehaltlose, persönlich verletzende und themenfremde Kommentare zu löschen.

Wenn Du nicht angemeldet bist, wird Dein Kommentar von der Redaktion zuerst geprüft und dann freigeschaltet.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Verwandter Artikel

Non-Format. Love Song.

„Look at this“ so heißt ein Buch des Designbüros Non-Format, das wir Ende letzten Jahres auf SLANTED vorgestellt ...

in , 4 comments

Nächster Artikel

Graphic Design – A New History

von Laurence King

Wer, was, wo, wie und warum – diese Fragen rund um Grafik Design, von Gutenberg bis heute, beantwortet das Buch ...

in 1 comment

Vorheriger Artikel

Kurzmeldung: Neue Fonts

Ein paar neue Fonts gibt es bei www.neutura.org und www.happyloverstown.eu.

in 2 comments